Renn‘ dich glücklich: Die Top 10 Effekte des Laufens

7

Was eigentlich ist das Besondere am Laufen?

Die Antwort auf diese Frage ist sehr facettenreich, gleichzeitig kann sie in einem Satz ausgedrückt werden: Es macht dich einfach glücklich.

Aber das macht doch auch ein Shopping-Tag mit dem Mädels inklusive Mokka-Frappuccino oder ein Couch-Abend mit den Jungs, wenn Bayern spielt?!

Jep.

Runifico Laufsport positive Effekte

Aber: Im Gegensatz zu vielen Vergnügungen des Alltags ist Laufen auch noch gesund. Und günstig. Viel mehr als ordentliche Laufschuhe und Klamotten braucht es kaum: Der Wald will keinen Mitgliedsbeitrag, die Straße eh nicht. Und anders als bei vielen anderen Sportarten brauchst du auch keine Mitspieler – du entscheidest selbst, wann, wo und wie oft du dich glücklich laufen willst.

Du zweifelst? Dann schau dir hier an, welche nachweislich positiven Auswirkungen der Laufsport für dich hat:

  • Energiegewinn – Viele fragen sich: „Ist man nicht müde, wenn man frühmorgens läuft?“ Antwort: Ja und nein. Du musst lediglich den 20-Sekunden-Kampf gegen deinen inneren Schweinehund gewinnen, dem es in deinem Bett so gemütlich ist. Nach dem Lauf bist du „fit wie ein Turnschuh“. Jedes Mal!
  • Gewichtsreduktion – Im Regelfall bedarf es nicht mal einer speziellen Diät. Reduzierst du die „üblichen Verdächtigen“ nur etwas, beschleunigst du den Effekt sogar
  • Ausgeglichenheit/mentale Stärke – Wenn du viel Zeit mit dem Laufen verbringst und nicht immer einen Laufpartner zum „Quatschen“ dabei hast, hast du viel Zeit für dich selbst. Automatisch denkst du über dich, verschiedene Lebenssituationen und „Gott und die Welt“ nach. Und häufig findest du sogar Lösungen für Probleme. (Vergiss den Kuli nicht zum Notieren deiner brillanten Ideen!)
  • Körperliche Kraft – Du wirst und fühlst dich stärker denn je – deine Muckis werden (wieder) sichtbar 🙂
  • Selbstvertrauen – Auch wenn du schon immer ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein hattest: Dein Lauftraining bringt dich auf das nächste Level und du performst in vielen Lebenslagen noch besser
  • Ziele setzen und erreichen – Laufen geht ganz einfach: Ein Schritt kommt nach dem nächsten. Viele dieser Schritte – kleine und große – führen schließlich zu einem Ziel, das du dir selbst stecken kannst. Kommen dann kleinere oder auch größere Wettkämpfe dazu, steckst du dir neue persönliche Ziele, erreichst und feierst sie. Wie zum Beispiel Annika
  • Gesundheit – Kann man den alljährlichen Schnupfen weglaufen? Unserer Erfahrung nach ja: Wenn du gut und kontinuierlich trainierst, stärkst du sukzessive dein Immunsystem – und lässt die Erkältung erst gar nicht an dich heran
  • Persönlicher Erfolg – Neue Bestzeiten, Platzierungen oder einfach erfolgreiche Challenges gegen sich selbst. Dann die Frage: Wie weit kann es gehen, was noch kann ich erreichen? Das sind die kleinen und großen Erfolge, die sich immer wieder einstellen
  • Fokussierung – Laufen hilft dabei, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und Entscheidungen zu treffen. Das liegt wohl am „freien Kopf“, der sich durch viel frische Luft und Glückshormone beim Laufen quasi von selbst leert
  • Neue Erfahrungen – Freie Gedanken (siehe oben) öffnen dir die Augen für Dinge, die dich (unterbewusst) beschäftigen. Darüber hinaus kannst du auch bewusst steuern, woran du denkst: indem du die Zeit beim Laufen mit Hörbüchern oder Radiohören füllst – Weiterbildung „on the run“!

Du siehst: Es gibt viele gute Gründe, regelmäßig laufen zu gehen. All die positiven Effekte stellen sich immer wieder ein, das ist das Schöne! Egal, wie oft, wie schnell, wie weit oder wie langsam du läufst: Am Ende bist du immer glücklich – wer oder was sonst kann das schon leisten? Und: Wenn du regelmäßiges Lauftraining in deinen Alltag einbaust, macht dich sogar der Mokka-Frappuccino oder das Bierchen mit den Jungs glücklich – weil du kein schlechtes Gewissen zu haben brauchst … 😉


Bildnachweis: (c) freeimages.com/nadya yasnogorodskaya

Beitrag teilen:
Gefällt dir unsere Seite?schliessen
oeffnen