Laufurlaub – 10 Beobachtungen beim Laufen in Kalifornien

0

Kalifornien? Da kriegt man ja schon bei normalem Wetter Fernweh. Und wenn sich der Herbst von seiner schlechtesten Seite zeigt, sind die Schmerzen kaum noch auszuhalten 😉 Gut, wenn man die Möglichkeit hat, dem nasskalten Grau zu entfliehen und den Sommer auf eine der angenehmsten Arten und Weisen zu verlängern. Natürlich darf bei solcher Gelegenheit das Laufequipment nicht zu Hause bleiben, denn im Mekka des Sports fällt man ja in Zivilkleidung fast schon auf.

Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog

Wenn du dich selber mit dem Gedanken trägst, Laufen und Urlaub zu kombinieren, sei dir die Westküste der USA – im wahrsten Sinne des Wortes – wärmstens empfohlen. Worauf du dich dort freuen kannst, liest du in unseren

10 Beobachtungen beim Laufen in Kalifornien

  1. Die Temperaturen – Fast schon langweilig: Immer „Kurze Hosen“-Wetter. Aber was willst du mehr, insbesondere, wenn du vor dem nasskalten Herbst flüchtest. Die kalifornischen Locals laufen oft gern „Oberkörper frei“ – auch ein Sixpack will mal an die Luft!
  2. Coast-/Beach-Running – Wenn du magst, geht es immer am Wasser entlang, die herrliche Seeluft genießen. Die Promenade wird mit Skatern, Radlern und vielen anderen geteilt.
  3. Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
    Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
  4. Barfuss am Strand – Warum auch nicht, direkt an bzw. in der Wasserlinie. Es wird viel barfuss am Strand gejoggt. Hochspringen vom Sonnenbaden, Bademeisterrunde den Strand entlang und ab ins Meer – ist schon fast wie Triathlon!
  5. Endlose und abwechslungsreiche Routen – Straße, Trails, Parks, Sightseeing-Run, und all das im direkten Umfeld.
  6. Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
    Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
  7. Bergtraining – Kaum zu glauben aber wahr: In der Regel geht es hinter der Küstenlinie gleich recht steil in die Berge.


  8. DE 970X90

  9. Erfrischung danach – Wo hat man das schon, dass man direkt nach dem Lauf direkt in den Pazifik springen oder sich in die Wellen zum Surfen stürzen kann. Ein echtes Plus!
  10. Lauf in den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang – Das ist malerisch und sorgt für eine Extraportion Motivation, morgens aufzustehen oder sich nach getaner Arbeit (oder Faulenzerei am Strand) doch noch mal aufzuraffen.
  11. Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
    Kalifornien,Laufen,Running,Laufblog
  12. Jeder läuft – oder treibt zumindest Sport. So macht es jedenfalls den Anschein, bei all den Sportlern jeder Altersklasse, die um einen herum sind.
  13. Wettkämpfe/Läufe – Nahezu jedes Wochenende gibt es in der näheren Umgebung einen Lauf, häufig mit Charity Charakter, so wie z. B. den Fit Foodie Run in San Diego.
  14. Lifestyle – Sport gehört zum Californian Way of Life offenbar dazu, notfalls eben mit Surfbrettern von Jung bis Alt.

Kalifornien im Herbst ist definitiv eine Reise wert – wie eigentlich zu jeder anderen Jahreszeit auch 😉 Wie hast du es bislang gehalten? Bist du dem heimischen Nieselregen treu geblieben oder hast du dich auch auf in die Ferne gemacht? Lass uns an deinen Erlebnissen teilhaben – im Kommentarbereich 🙂

Beitrag teilen:

Diesen Beitrag kommentieren

Gefällt dir unsere Seite?schliessen
oeffnen