Berlin Tipp: Runners Point + Run Club Berlin

1

Laufen in Berlin – Wir haben dir an anderer Stelle schon einmal unsere Top 10 Lieblingslaufläden in Berlin vorgestellt; heute ist noch ein recht prominenter Neuzugang mit auf die Liste gekommen: Runners Point am Ku’damm 237, links vom ehemaligen Marmorhaus, falls das noch jemand kennt. Wir wurden zur Eröffnung eingeladen und haben die Mittagspause genutzt, um uns das Ganze mal vor Ort anzuschauen.

Auswahl und Beratung

Wenn man sich per Rolltreppe ins Untergeschoss begeben hat, taucht man ein in eine Produktwelt, die sich Runners Point-typisch auf den Laufsport und auf Fitness fokussiert, wobei es im Schuhbereich auch einige Lifestyle-Angebote gibt. Am Eröffnungstag waren knapp 20 durchweg zuvorkommende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, denen man die Freude über den neuen Standort ansah. Naturgemäß hat uns die Abteilung Laufsport am meisten interessiert und so haben wir zunächst einmal die Laufanalyse ausprobiert. Eventuell hast du das auch schon mal gemacht und wurdest dabei von einer Videokamera auf einem Laufband gefilmt? Heute ist die Technik anscheinend schon etwas weiter, und so genügte ein flotter Gang über eine Hightech-Bodenplatte, um herauszufinden, welche Schuhgröße man hat und ob man bei der Wahl des Schuhs stützende Elemente mit einbeziehen sollte oder nicht – faszinierend.

Nach der Analyse gab es eine umfangreiche Beratung von Nico, der markenneutral von Asics über Brooks bis hin zu Nike und Adidas die Kartons hin- und hergetragen hat. Nach der Vorselektion, wo die Schuhe „so wie sie sind“ und mit einer speziellen Einlagesohle probiert wurden, ging es mit den zwei Favoriten auf die „Laufstrecke“ – eine knapp 25 m lange Bahn mit Kurve, wo man den Schuh „in action“ ausprobieren kann.

„Blind“ auf dem Laufband – das Gewinnspiel

Jeder, der schon einmal ein Event veranstaltet hat, weiß, dass es wichtig ist, die Gäste emotional zu packen, was nach wie vor am besten mit einem Gewinnspiel funktioniert. Bei Runners Point wurde das Laufband (ja, das gibt es dort auch) für eine „200 m Blind Challenge“ genutzt, bei der es darum ging, bei abgedeckter Anzeige exakt 200 m zu laufen. Leider wurde das Ziel mit 230 m docht recht deutlich überschritten – lag wahrscheinlich am neuen Material am Fuß -, ansonsten hätte es noch die Chance auf einen schönen Warengutschein gegeben.

Run Club Berlin

Also weiter im Text bzw. im Laden und auf zur nächsten Station zu Anna, die den neuen Run Club Berlin betreut. Mittlerweile gibt es ja einige dieser organisierten Running in Berlin Events, und so muss sich Runners Point natürlich etwas einfallen lassen, um die Leute zum Mitmachen zu bewegen. In Woche 1 der Existenz, also vom 7. bis zum 13. März, sind dies die sogenannten „Opening Runs“, wo es von Montag bis Freitag abends sowie am Samstag um 11.28 Uhr die Gelegenheit gibt, mit Gleichgesinnten ein paar Runden zu drehen. Jeder Tag ist dabei anders, mal sind die Ladies unter sich, mal gibt es eine zusätzliche Crossfit-Einheit, mal gibt Paul Schmidt das flotte Tempo vor. Eine weitere Besonderheit: Jeder Tag wird von einem anderen Laufartikel-Hersteller präsentiert, und es gibt wohl auch die Möglichkeit, neue Laufmodelle zu testen (Näheres hierzu findest du zum Beispiel auf der separaten Facebook-Seite).

Die Opening Runs locken außerdem mit Überraschungspaketen: Die jeweils ersten 50 Läufer bekommen von Runners Point ein dickes Überraschungspaket geschenkt, das allerlei nette Laufutensilien enthalten soll. Wohlbemerkt – die ersten 50 Läufer, die sich vor Ort einfinden, die Läufe selbst sind keine Challenges, bei denen es ums Tempo geht. 😉

Aus den Opening Runs werden nach der Eröffnungswoche die „Weekly Runs“, wo es prinzipiell genau so weitergeht – man sich trifft sich im Geschäft und geht danach gemeinsam auf die Piste. Von Vorteil ist hierbei die eigens errichtete Schließfach-Wand, wo 30 Fächer für Wertsachen zur Verfügung stehen, außerdem kann man sich auch vor Ort in entsprechenden Kabinen umziehen – dem entspannten Feierabend-Lauf steht also nichts im Weg.

Fazit

Die neue Runners Point-Filiale fügt sich nahtlos in Berlins Laufladen-Landschaft ein. Neben einer sehr großen Auswahl an Laufschuhen von verschiedenen Marken gibt es auch die obligatorischen Lauftextilien und -accessoires. Die Beratung ist, wie man sie in solch einem Geschäft erwartet: kompetent, freundlich und technisch auf dem neuesten Stand. Die Errichtung eines Run Clubs in Berlin bietet Gelegenheit, sich in zentraler Lage zum Laufen zu verabreden.

Bist du bereits Mitglied in einem Laufclub in Berlin? Hast du eventuell schon mal vom Runners Point Run Club gehört oder bist du sogar schon Mitglied? Lass es uns im Kommentarbereich wissen, und eventuell sehen wir uns demnächst einmal zu einem gemeinsamen Lauf?! 😉

Dieser Beitrag ist gesponsert von und entstand in Kooperation mit Runners Point.

Beitrag teilen:

1 Kommentar

  1. Pingback: Marathonvorbereitung: #waytostockholm

Diesen Beitrag kommentieren

Gefällt dir unsere Seite?schliessen
oeffnen